Wichtige Fragen des Lebens

Eine Standortbestimmung für dich...

Glaskugel mit carpe diem Aufschrift
Nutze den Tag...

Hier biete ich dir die Möglichkeit eine kleine Meditation für dich zu machen. Diese Fragen kannst du dir stellen, um genau zu wissen, wie du heute dazu stehst.

 

Ich stelle hier ein paar Fragen für dich ins Netz, mit denen du durch eine Woche gehen kannst. Vielleicht machst du eine Art Tagebuch und notierst dir deine Gedanken zum Thema, dann kannst du hinterher darin lesen und dich an deinen Gedanken zu interessanten Themen des Lebens erfreuen.

 

 

 


"Gibt es etwas in dem du gut bist? Etwas das dir zeigt, dass du kompetent bist und es zu etwas bringst? Kannst du dich dafür gutfühlen und dich dafür feiern, wie gut dir etwas gelingt? Wie oft tust du das?"


"Wann hast du das letzte Mal deinen Horizont erweitert und neue Entdeckungen gemacht? Hast du schon einmal etwas verbessern können, was du eigentlich zu können glaubtest? Wie fühlt sich das an? Bist du glücklich oder schwächt es dich, vorher nur halb fähig gewesen zu sein?"


"Wie bereitest du dich auf etwas vor, das vor dir liegt? Gehst du es in Gedanken durch und durch und durch oder schreibst du dir auf, wie du es am liebsten gehabt hättest, dass es ablaufen würde? Alles hat seine Berechtigung gegenüber der Nichtbeachtung von wichtigen Erlebnissen."


"Wie behilfst du dir, wenn es dir nicht gut geht? Weißt du, was dich dann weiterbringt oder mit welcher Methode du dann dafür sorgen kannst, dass es dir bald wieder besser geht?"


"Wann hast du das letzte Mal etwas für deine Atmung getan? Das richtige Atmen ist etwas, das uns angeboren ist, was wir aber schnell vergessen und durch eine Atmung ersetzen, die von vielen Stockungen und Pausen geprägt ist. Beim Singen atmest du mithilfe des Zwerchfells und singst mit der sogenannten Stütze...Also wann hast du das letzte Mal gesungen?"


"Was ist für dich gültig? Das was gilt, oder das was wirkt? Hast du es schon einmal erlebt, dass eine reine Botschaft dich gesunden ließ? Wie wäre es, das bewußt und öfter zu tun, um es sinnvoll zu nutzen?"


"Wo spielt dir jemand etwas vor und bringt dich dazu, eine neue Erfahrung zu machen und wie gehst du damit um? Neigst du dazu, die Geschichte umzuschreiben, oder glaubst du die erlebte Geschichte sofort?"


 "Wonach suchst du in deinen Beziehungen? Was ist es, das dir Antrieb gibt, auf das du nicht verzichten kannst oder willst? Denk dran, dass es ohne inneren Antrieb nicht geht, aber das Maß der Dinge ist entscheidend."


13.5.17:"Was ist wirklich wichtig in deinem Leben? Für was bist du bereit eine Pause in deinem Tun zu machen und neu zu denken? Gibt es etwas, das du schon einmal neu erlebt hast ohne vorher zu wissen, wie du reagieren könntest?"


"Was klingt in dir für eine Melodie, wenn du still wirst und deinen Gedanken nachhängst? Kommt es vor, dass du etwas spürst und macht es dir Angst, weil es nach zu viel Sehnsucht klingt, oder belebt es dich auf wundersame Weise, wenn es in dir schwingt?"


"Was siehst du, wenn du dein Leben betrachtest? Deine Art in die Welt zu schauen prägt deine Realität und das was du aus deiner Umwelt herausguckst. Wann willst du lernen, richtig zu sehen?"


"Welche Spiele des Lebens spielst du? Wenn du dich beobachtest, dann ertappst du dich dabei, dass du bestimmte Spiele spielst und dass du deine Mitmenschen in deine Spiele einbeziehst. Spielst du bewusst oder unbewusst und wie lange schon? Kannst du die Folgen noch einschätzen?"


 "Was für Prozesse deines Lebens hast du unter den Teppich gekehrt und willst es nicht wahrhaben, dass sie passiert sind? Lasse sie noch einmal hochkommen und nimm sie in Liebe an. Sie haben dich zu dem gemacht, was du heute bist und ohne sie wärst du nicht du."


"Was beschäftigt dich in deinen Träumen des Nachts und denen des Tags. Woher weißt du, wann du träumst und wann du wach bist, wie kannst du wissen, über welche Träume es sich nachzudenken lohnt?"


"Woher bekommst du den Impuls, den du brauchst, um den nächsten Schritt zu tun, der für dich dran ist? Wer ist derjenige, der dir den nächsten Step zeigt und woher kannst du sicher sein dass deine Seele genau diesen Schritt benötigt? Wie prüfst du, was richtig oder weniger zielführend ist?"


 "Hast du echte Freunde? Also solche bei der echte Begegnung stattfindet? habt ihr einen wahrhaftigen Austausch und könnt euch verletzlich oder schwach zeigen? Sei dir gegenüber besonders ehrlich und sei dir selbst ein wahrer Freund oder eine echte Freundin, dann ziehst du echte Partner in dein Leben."


 "Kennst du von dir solche Gedanken wie "ich habe zu wenig Zeit" Wie viel Hetze gibt es in deinem Leben? Was könntest du tun oder lassen, um gelassener zu werden und langsamer sowie bewusster durch deine Tage zu gehen? Entschleunige deine Tage und nimm dir Zeit. Du hast genug davon. Nur verpasst du das meiste von ihr durch Unbewusstheit, durch dein "nicht-wirklich-da-sein"


"Was war dein schmerzlichstes Erlebnis in deinem Leben? Bist du heute damit in Frieden?Hast du die Wunde geheilt und die Gefühle durchfühlt? Oder hast du den Schmerz verdrängt? Die Zeit heilt keine Wunden, nur die Liebe deines Herzens kann das. Gehe bejahend fühlend durch deinen Schmerz. Er ist der Widerstand vor dem Fühlen des eigentlichen Gefühls, das hinter dem Schmerz auf deine Annahme und Liebe wartet."


"Wenn du einmal aus deinem Körper gehst, mit welchen Gefühlen und mit welchem Blick zurück auf dein dann gelebtes Leben willst du dich verabschieden können? Welche Qualität von Leben willst du dann gelebt haben, damit du mit einem zufriedenen Lächeln und mit dem Gedanken "das war eine gelungene Sache" im Frieden gehen kannst?


 "Was ist dir bisher das Wichtigste in deinem Leben? Kannst du drei Punkte nennen, auf die du täglich achten könntest, damit du sie auch lebst? Wie viel Aufmerksamkeit, Zeit und Liebe schenkst du diesem Wichtigsten?


 "Wie viele Minuten verbringst du täglich mit dir allein ohne zu denken und ohne dich von dir selbst durch Tätigkeiten abzulenken? Ausschliesslich in der Stille der völligen Entspanntheit, der Meditation, bei Musik oder in der Natur? Nur wer das alleinsein mit sich geniessen kann, ist auch für andere geniessbar."


 "Was lehnst du in deinem Leben ab, was doch da ist oder passiert ist? Wozu sagst du "Nein" und möchtest es am liebsten "weg" haben? Dein "Nein" zu dem, was da ist, verursacht deinen Schmerz, und nicht das, wozu du "Nein" sagst. Die Natur kennt kein "Nein", nur Menschen kennen es."


"Schenkst du der Welt etwas? Und den Menschen durch dein Sein und Tun? Wem dient das, was du bist, was du tust, was du durch dein Leben ausdrückst? Bist du ein Segen für deine Mitmenschen? Wodurch machst du diese Welt lebens - und liebenswerter?"


"Denkst du morgens oft: dieser Tag wird dir nicht viel Gutes bringen? Mach dir solche Verurteilungen bewusst. Jeder Tag ist vollkommen neu, war noch nie da und kommt nie wieder. Sei neugierig wie ein Kind und freue dich darüber, dass jeder Tag dich beschenkt."


 "Wie viel Freude hast du heute in deinem Leben? Lebst du ein Leben der Freude? Wenn nicht, hast du dich jemals bewusst für ein Leben der Freude entschieden? Wenn nein, warum tust du es nicht jetzt gleich, bewusst und bestimmt? Schau dir alles in deinem Leben an, was nicht in

                           der Freude ist und durchfühle bejahend alle Gefühle der Nicht-Freude."


"Für was an dir und in deinem Leben kannst du dich aus ganzem Herzen loben? Wie oft lobst du dich selbst ganz bewusst und aus vollem Herzen? Oder findest du es peinlich, dich selbst zu loben, dir "Beifall zu klatschen"? Selbstlob "stinkt" nicht, sondern ist  Ausdruck der Selbstliebe.


"Was hättest du aus heutiger Sicht gern in deinem Leben anders gemacht? Was glaubst du versäumt oder verpasst zu haben? Kannst du es dir verzeihen, das heißt deine Selbstverurteilung zurücknehmen? öffne dich dem Gedanken, dass du in Wahrheit nichts wirklich Wichtiges im Leben                            verpassen kannst."


"Mit welchen Gedanken und mit welcher Einstellung gehst du am Morgen in den neuen Tag? Was denkst du in den Minuten bevor du aus deinem Bett steigst, über diesen neuen Tag? Steht hier ein Schöpfermensch auf oder ein Mensch, der sich als Opfer des Lebens und seiner Mitmenschen fühlt? Achte morgens bewusst darauf."


Wenn du gerne meditierst und ein paar geeignete Tools haben möchtest, dann kannst du hier etwas dazu finden.